Prämien bei Girokonten

Einige Bankunternehmen bieten Neukunden interessante Prämien bei Girokonten an. Sich auch diese Angebote und die dazugehörenden Girokonto Prämien anzusehen, ist eine gute Idee und kann ein attraktives (Geld-)Geschenk bedeuten. Dennoch sei darauf hingewiesen, dass für die endgültige Wahl die Konditionen, die für das Girokonto (Bedeutung: Wikipedia) gelten, ausschlaggebend sein müssen. Die Konditionen bleiben auch nach Erhalt einer attraktiven Girokonto-Prämie bestehen, der vordergründige Vorteil könnte unter Umständen jedoch schnell verloren sein, wenn die Konto-Konditionen nicht zum eigenen Finanzprofil passen.

Girokonto mit Startguthaben

Überwiegend bestehen Girokonto-Prämien aus Startguthaben. Diese Geldprämien bewegen sich in der Regel zwischen einer Höhe von 25 und 75 Euro. Vielfach müssen Bedingungen erfüllt sein, um die Geldprämie auf das Konto gebucht zu bekommen. So zahlen manche Banken erst aus, wenn beispielsweise zwei Monatsgehälter eingegangen sind. Oder es ist erforderlich, dass man ein Mindestgehalt von 1000 Euro hat, das auf das Girokonto eingehen muss. Eine weitere Variante einer der Prämie vorangestellten Bedingung ist ein Mindestmaß an Kontoumsätzen. Dies bedeutet, dass beispielsweise monatlich mindestens drei Überweisungen beziehungsweise Lastschriften eines bestimmten Mindestbetrages über zwei, drei Monate erfolgen müssen, ehe der Kontoinhaber die Geldprämie erhält.

Angeschlossenes Tagesgeldkonto und andere Prämien

Gelegentlich wird bei einer Neueröffnung eines Girokontos als Prämie ein kostenloses Tagesgeldkonto mit eventuell besseren Konditionen, sprich Prozenten, offeriert. Für Personen, die ohnehin ein Tagesgeldkonto eröffnen möchten, kann dies eine interessante Option darstellen. Andere mögliche Prämien für die Girokontoeröffnung sind beispielsweise Tankgutscheine einer bestimmten Tankstellenkette, Sachprämien oder eine Visa-Card ohne Jahresgebühr.

Wichtig ist, bevor man sich für ein Girokonto mit Prämie entscheidet, darauf zu achten, ob Kontoführungsgebühren anfallen, ob Kontogebührenfreiheit an einen Mindestumsatz gebunden ist und ob sich die Prämie im Vergleich zu den laufenden Kosten für das Girokonto lohnt – oder nicht doch eventuell ein anderes Bankinstitut ein passenderes Angebot bereit hält. Ein mit Rechnen verbundenes und an die eigenen Bedürfnisse ausgelegtes Vergleichen von Girokonten hilft, die optimale Wahl zu treffen.